Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Scheibenschlagen im Vinschgau

Der mystische Tartscher Bühel bei Mals im Obervinschgau ist der Austragungsort des volksfestartigen abendlichen Scheibenschlagens. Dabei beten die Teilnehmer die Fruchtbarkeit und Liebe an und fordern den Frühling auf, sich von der schönsten Seite zu zeigen. Aber auch die Dämonen des Winters und der Finsternis werden vertrieben.  

Bei diesem Brauchtum werden glühend heiße Scheiben ins Tal geschlagen, in Begleitung von Glückwünschen und urigen Vinschger Sprachmelodien. Je weiter dabei die Scheibe durch die Finsternis fliegt, desto mehr Glück soll sie bringen. Zum Schluss wird die hohe Strohhexe, die den kalten und harten Winter symbolisiert, verbrannt und diese beendet somit das Ritual.

Zeit: Erster Fastensonntag